Seit über 8 Jahren führen wir Krankentransporte im Rhein-Main-Gebiet und an anderen Standorten im Bundesgebiet durch.

In weit mehr als 21.000 Einsätzen pro Jahr befördern wir unter fachgerechter Betreuung durch mindestens zwei Rettungssanitäter Kranke, Verletzte und andere Hilfsbedürftige, die vorhersehbar keine Notfallpatienten sind.

Patienten und Kunden im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt stehen für uns die Bedürfnisse und Interessen unserer Kunden und Patienten.

Wir befördern Sie zuverlässig, pünktlich, freundlich und mit höchster Versorgungsqualität. Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflege- und Seniorenheime sind unsere Kunden und die steigende Anzahl unserer Krankentransporte zeugt vom Vertrauen und der Zufriedenheit unserer Kunden.

Bei jedem Einsatz hat das Wohl unserer Patienten die höchste Priorität. Zu einer fachgerechten Betreuung gehört für uns daher auch gegenüber unseren Patienten eine ganz besondere Zuwendung und Fürsorge.

Wer nimmt einen Krankentransport in Anspruch?

Krankentransporte werden grundsätzlich für die Beförderung von Nicht-Notfallpatienten eingesetzt. Dazu zählen:

  • Personen, die aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung in einem Krankentransportwagen befördert werden müssen,
  • hilfsbedürftige Personen, die im Zusammenhang mit dem Transport zu ihrem Bestimmungsort (z.B. Wohnung, Arztpraxis, Krankenhaus, Rehaklinik) einer fachlichen Betreuung (Rettungssanitäter) und /oder der speziellen Einrichtung eines Krankenwagens (z.B. Fahrtrage/Tragestuhl) bedürfen sowie
  • Personen, bei denen eine solche Hilfsbedürftigkeit zu erwarten ist,
  • Personen mit infektiösen Krankheiten oder dem Verdacht einer solchen Krankheit.

Bei der Verordnung eines Krankentransportes hat der verordnende Arzt immer den tagesaktuellen Gesundheitszustand des Patienten zu berücksichtigen. Er hat auch dann einen Krankentransport zu verordnen, wenn der Patient in einem Zustand ist, der die besondere Ausrüstung eines Krankentransportwagens eventuell während der Fahrt zum Einsatz kommen könnte.